banner


  Startseite       Kontakt       Gästebuch       Vorbilder      nützliche Links      Gitarrenbauoku       meine Gitarren


Mein viertes  Jahr


    
  Wie alles begann
      
      1. Jahr  2013
      2. Jahr 2014
     3. Jahr2015
    4. Jahr 2016
    5. Jahr 2017

 
Was will ich in diesen Jahr?   Ich möchte auf jeden Fall mein Melodiespiel mit
Begleitung verbessern und ausbauen.
Zwischenzeitlich habe ich durch einen puren Zufall  die Noten /Tabs von
Hotel California gefunden.
Das Hotel California, weswegen ich überhaupt angefangen habe, gitarre zu lernen.
Leider klappt es da mit dem lernen nicht so gut. Hab noch nicht genug Schmackes
in den Fingern, für die mehrerenBarree´s die hintereinander kommen.:-(

Auf ein neues
Und da hätten wir  im Januar auch schon das erste Stück. 
Besame Mucho.
Der Backing Track ist allerdings nicht von mir. Nur die Melodie. Ich muss aber
mit einfachen Sachen beginnen, wenn ich es endlich mal lernen will, mit
Begleitung zu spielen.

Gelernt von hier
Der Backing Track kann da auch runtergeladen werden.




Und den nächsten:-)
Ein Teil von House of the Rising Sun


Gelernt von hier

Im Februar  ein Song, den ich schon im ersten Jahr unbedingt lernen wollte
The Sounds of Silence
Begleitung dieses mal mit Steelstring.
Leider fehlt hier noch ein Strumming Part. Aber dafür bin ich leider zu doof.
So leicht mir das zupfen fällt, so schwer tue ich mich beim strummen.
Da habe ich  Null Rhythmus Gefühl. :-((


Auch im Februar
Der erste Song mit meiner neuen selbstgebauten Gitarre :-)
Hätte nicht gedacht das schnödes Mahagoni so schön klingen kann .
 Eine neuer Versuch  "What a wonderful World"
auch wieder zweistimmig




Juni: Leider hatte ich eine kleine Lernkriese. Nicht, das ich keine Lust hatte, aber
irgendwiehabe ich nichts gefunden, was ich so lernen könnte. So habe ich eine
Zeit vor mich hingeübt, was ich schon kann und einige Rumba Rhytmen
gelernt, obwohl ja strummengar nicht so mein Ding ist. 
Am Ende dieser Kriese kam dann dieser Rumba raus, den ich von jemanden
erhalten habe. :-)
Wie immer und leider ohne Metronom. Mit habe ich nur eine noch miserabele
Aufnahme.Das arbeiten mit Metronom verbessert sich, aber angefreundet
oder gar mögen, ist noch nicht.



Juli:  Im Juli habe ich die Rumbita gelernt. Von Gerhard Graf -Martinez
Mit der selbstgebauten Gitarre.
Metronom leider wieder Fehlanzeige. Das wird so zügig gespielt, das ich
mich auf denKlick überhaupt nicht mehr konzentrieren kann. 
Habe einfach versucht, das Tempo nach Gefühl zu halten. Wie so oft :-(

 

August: Nach meiner verknorksten zusammengebastelten Malaguena Version
eine kleine  ordendliche Version von Bill Tyers. Gespielt mit meiner
selbstgebauten Gitarre .


September:  Ich habe mit dem Bass lernen begonnen. Dieses mal mit Lehrerin.
Beim Bassist es sehr wichtig, auch die Theorie zu kennen. Wo ist was auf dem
Griffbrett. Harmonielehreusw. Das habe ich auf der Gitarre nicht wirklich
ernst genommen.Und jetzt ist es mir sowas von klar geworden, das ich
ohne dieses Wissen, niemalsirgendwas improvisieren werde können.
Weder auf der Gitarre noch auf dem Bass.
Ich hoffe nur, das sie mir das alles schonend beibringt.  :-)


September:  Ein schon älteres  spanisches Stück  Ejercicio Nr. 9   Jose Ferrer
Reine Lernzeit bisschen mehr als eine Woche. Bis zur Aufnahme hats dann aber
noch etwas länger gedauert. Geschwindigkeit entspricht nicht so ganz dem Original
Nobody is perfect  :-)



Oktober:  Dieses hier wollte ich schon länger lernen, habe es aber immer vor mich
hin geschoben:-)
Zum ersten mal ist auch der Bass mit dabei, wenn auch in der einfachsten
möglichen Version. Bass ist dann doch etwas anderes als die Gitarre :-)
Hallelujah


Dezember:  Ich versuche gerade "Arrinconamela" aus dem Film "Vengo"  zu lernen.
Der Picado Teil war schnell gelernt und da muss ich nur noch an der
Geschwindigkeit feilen.Die ist nämlich rasend schnell.
Der Strumming Part ist das "Grauen" Ich weiß nicht, was ich falsch mache.
Akkorde sind kein Problem. Aber die rechte Hand will einfach nicht das
machen, was ich von ihr verlange. Da beschleicht mich so
langsam das Gefühl, das ich dafür nicht geeignet bin.

Mein Fazit für 2016: 
Ich habe einige Erfahrung sammeln können, bei mehrstimmigen Stücken, was
auch eines meiner Ziele für dieses Jahr war.  Leider hat die Lernintensität aus
beruflichen Gründen abgenommen, was ich sehr schade finde. 
Zum anderen aber auch weil ich immer mehr Schwierigkeiten habe, für mich
geeignete Stücke zu finden, die ich gerne lernen würde.
Ich mag mehr und mehr Rumba flamencas.
Wie es mit Arrinconamela weiter geht oder auch nicht, erfahrt Ihr
dann im neuen Jahr 2017.
wenn Ihr wollt :-)